Glossar

Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Ablauf

Nach Ihrer Kontaktaufnahme vereinbaren wir ein erstes Kennenlerngespräch. Das Erstgespräch ist kostenlos und unverbindlich für Sie und dauert ca. 30-45 Minuten.

Das Erstgespräch dient dazu Ihr Anliegen zu beschreiben, eine entsprechende Arbeitsmethode auszuwählen, aber vor allem zum gegenseitigen Kennenlernen. Nach dem Erstgespräch wird im Falle eines Auftrags ein konkreter Arbeitsprozess festgelegt.

Im Vordergrund meiner Arbeit steht stets die Flexibilität in jeder Situation. Vom Anfang bis zum Ende der Zusammenarbeit ist alles flexibel gehalten und kann nach Ihren Wünschen angepasst werden. Das Ziel ist stets Ihre Unabhängigkeit, d. h. das Sie nach Ende der Zusammenarbeit auch „ohne den Coach“ die weiteren Herausforderungen auf Ihrem Weg selbständig angehen können.

Termine am Abend oder Wochenende sind üblich.

Attraktor

Ist ein Begriff aus der Chaosforschung und bezeichnet in einem sich dynamisch verändernden System einen attraktiven Zielzustand, dem sich das System annähert. Auf den Menschen bezogen ist der Attraktor dass, was ihn anzieht, im Umkehrschluß sein Antreiber (für ein bestimmtes Ziel).

Beratung

In der Beratung setzt der Berater voraus, dass der Klient den Lösungsweg nicht kennt und dass ihm evtl. auch die entsprechenden Kompetenzen fehlen. Der Berater zeigt dem Klienten konkret auf, wie der Lösungsweg aussieht und wie er das Ziel erreichen kann.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement  (BGM) ist die gesundheitsförderliche Gestaltung, Lenkung und Entwicklung  betrieblicher Strukturen und Prozesse.

Coachee

In einem Coaching wird der Klient „Coachee“ genannt.

Coaching

Der Begriff „Coach“ kommt neuzeitlich aus dem Englischen (ursprünglich aus dem Ungarischen) und bedeutet „Kutsche“. Im Gegensatz zur Beratung wird im Coaching angenommen das der Klient den Lösungsweg schon in sich „trägt“. Coaching im heutigen Sinne steht für Betreuung, Anleitung oder auch Assistenz. Der Coach unterstützt den Klienten (auch Coachee genannt) bei der Entwicklung und Realisierung persönlicher oder beruflicher Ziele.

Compliance

In der Medizin steht Compliance für das kooperative Verhalten des Patienten im Hinblick auf die Therapie. Eine gute Compliance bedeutet, dass der Patient seine Medikation regelmäßig einnimmt, die Therapiemaßnahmen durchführen lässt und die ärztlichen Ratschläge befolgt.

dvct

Der Deutsche Verband für Coaching und Training (dvct) ist der größte Coaching- und Trainerverband in Deutschland.

Pathogenese

Pathogenese steht für die Entstehung und Entwicklung einer Krankheit. In der klinischen Medizin werden zwei Zustände unterschieden, gesund oder krank. Der gesunde Zustand ist der normale Zustand und der kranke Zustand wird analysiert und bekämpft.

PRINCE2

PRINCE2 steht für „Projects in Controlled Environments“ und ist eine prozessorientierte Projektmanagementmethode. Sie gibt einen strukturierten Rahmen für Projekte vor und gibt dem Projektmanagementteam konkrete Handlungsempfehlungen für jede Projektphase. Das Hauptmerkmal der Methode ist die Aufteilung von Projekten in kontrollierbare Phasen.

Die Methode ist variabel und kann in jeder Umgebung für jeden Projekttyp zum Einsatz kommen. Im Sinne von PRINCE2 ist ein Projekt erst dann erfolgreich abgeschlossen, wenn sich neben den korrekt eingehaltenen Zeit-, Kosten- und Qualitätskriterien auch der erwartete Nutzen eingestellt hat.

Pro bono

Wenn Berater ihre Fachkenntnisse gemeinnützig bzw. ohne Entgelt in sozialen Projekten anbieten, dann ist dies eine "pro bono" - Beratungsleistung.

Provokatives Coaching

Das provokative Coaching basiert auf dem Ansatz der Provokativen Therapie des amerikanischen Psychotherapeuten Frank Farrelly. Diese Form des Coachings weckt die Selbstverantwortung und Eigenständigkeit des Klienten, in dem der Coach den Klienten aus seiner rein rationalen Denkweise herauslockt. Dadurch wird ein neuer Blickwinkel aus der emotionalen Ebene eröffnet.

Resilient Leadership

Resilienzorientierte Führung (Resilient Leadership) bedeutet, in der Selbstführung sowie Mitarbeiterführung souveräner umzugehen und gestärkt aus schwierigen Situationen hervorzugehen. Das Ziel ist es, die eigene Resilienz sowie die der Mitarbeiter zu fördern.

Resilienz

Die Widerstandsfähigkeit eines Menschen wird Resilienz genannt. Sie sagt aus, wie gut ein Mensch mit Druck, Herausforderungen, Belastungen oder Schicksalsschlägen umgehen kann.

 

Salutogenese

Salutogenese steht für die Entstehung und Entwicklung von Gesundheit. Im Gegensatz zur Pathogenese gibt es hier keine Zustände. Die Salutogenese ist ein Prozess und sagt aus das Gesundheit entstehen, verändert, und weiterentwickelt werden kann. Hierfür werden die Bereiche unterstützt, die sich um das Krankmachende herum befinden, wie z. B. das Privatleben, Berufsleben, Partnerschaft, Familie und Hobbys.

Selbsterfahrung

Der Begriff Selbsterfahrung ist ein Ausdruck für das Reflektieren über das Bewusstsein und der Handlungsmöglichkeiten der eigenen Person, insbesondere in herausfordernden Situationen. Selbsterfahrung entsteht hauptsächlich durch  Grenzerfahrungen.

Systemisch

Systemisch steht für ganzheitlich. D. h., ein System wird gebildet aus seinen Elementen. Die Elemente eines Systems werden nun im Zusammenhang mit dem großen Ganzen betrachtet. Im Coaching heißt dies, dass das Anliegen eines Klienten im Kontext mit seiner Gesundheit, seinem Privat- und Berufsleben gebracht wird.

Systemisches Coaching

Wenn das Coaching um das „Systemische“ erweitert wird, dann wird der Klient und seine Situation als Ganzes betrachtet. Zugrunde liegt hier das Wissen darüber, dass die einzelnen Lebensbereiche die ein Mensch hat, eine Wechselwirkung miteinander haben. So ist der Mensch, seine Karriere und seine Gesundheit als Ganzes zu betrachten.

Thalassämie

Die Thalassämie (Mittelmeeranämie) ist eine genetisch bedingte Störung der Hämoglobinbildung. Es gibt drei unterschiedliche Schweregrade der Erkrankung: Minor, Intermedia sowie Major. Die schwerwiegendste Form (Major) verläuft systemisch progressiv. Das bedeutet, dass sie immer weiter voranschreitet, Folgeerkrankungen entstehen und somit sämtliche Organe beschädigt. Der Patient benötigt u. a. bis an sein Lebensende regelmäßig eine Bluttransfusion, da sein Knochenmark nicht genügend rote Blutkörperchen produziert.

TRIAS

Das TRIAS setzt sich aus drei Bereichen zusammen:

Die Karriere
Der Mensch
Die Gesundheit

Die TRIAS betrachtet einen Menschen stets systemisch. Die drei unterschiedlichen Bereiche haben eine Wechselwirkung miteinander und tangieren somit die Bereiche, die ursprünglich vielleicht nicht näher betrachtet wurden.

Die Basis ist die Gesundheit von Köper und Seele. Sie kann neu entstehen, verändert und weiterentwickelt werden. Darauf aufsetzend wird ein Karriereweg "gezeichnet", in dem es geplant, verändert und umgesetzt wird. In der Mitte dieser zwei Bereiche befindet sich der wichtigste Bereich, der Mensch mit seiner Persönlichkeit.

So wie die Gesundheit und die Karriere veränderbar ist, so trifft dies auch auf die Persönlichkeit eines Menschen zu.

 

Unternehmensresilienz

Unternehmen bestehen aus Organisationen, Organisationen stellen Systeme dar. Diese Systeme bestehen aus dem wichtigsten Element des gesamten Unternehmens: den Menschen als Mitarbeiter, den Menschen als Fach- und Führungskraft.

Organisationen sowie Teams können aus unterschiedlichen Gründen unter hohen Druck geraten. Derartige Situationen, die bei steigendem Konkurrenzdruck eher zu- als abnehmen, bedürfen eine starke Einheit, um gestärkt aus Krisen hervorzugehen.

Die Einheit fängt beim Mitarbeiter an, der kleinsten Unternehmenseinheit. Bei der Resilienzentwicklung ergeben sich in Multiplikation resilientere Teams und Organisationen, die, angelehnt an die Grundsätze der TRIAS, einen Leistungsunterschied zu Marktbegleitern machen.